Genetischer Drang

Pubertäre Volksvermehrer
angerichtet zum Verzehr
aufgemozte MidlifeChrysler
PS brüllend im Verkehr

Programmiert von ihro Gnaden
dass die Rasse fortbesteht
doch bestückt mit vielen Skrupeln
die den plagen, der sie hört

Nur der Taube kann genießen
was dem Hörenden verwehrt
seis zum Preise weitrer Taubheit
die ihm schließlich widerfährt

©w.j.u.h.

Advertisements

Cherry blossom

When cherry bloom collides with summer
climate change is here to stay
but I’m the last to moan and bother
as it really plays my way

I do care for all my offspring
and the future on their way
but change has always been around us
good or bad just time will say

So let’s cherish every moment
without worry what’s to come
if you put your love inside it
good things shurely come around

©w.j.u.h.

Dissoziation

Die Kunst die Dissoziation zu beherrschen, ermöglicht es uns, hochemotionale Dinge nüchtern zu beurteilen und empathiefrei zu handeln.
Eigentlich Eigenschaften die man überhaupt nicht möchte und die sozialem menschlichen Zusammenleben diametral entgegen stehen.

Es gibt aber bestimmte Beufsgruppen, die ohne zumindest eine milde Form dieser “Störung” gar nicht arbeiten könnten.

Ich sehe darunter z.B.:
– Ärzte
– Polizisten
– Richter
– Rechtsanwälte
– Politiker (definitiv)
– Pfarrer?
etc.

Leider gibt und gab es auch schon immer andere Gruppen, die sich diese “Kunst” zu Nutze machten:
– Taliban und IS
– Diktatoren
– KZ-Aufseher
– Berufssoldaten
– Söldner
– Agenten im Außendienst
– Psychopathen (systeminhärent)
etc.

Ich denke, dass die untere Gruppe einen grundsätzlichen, vielleicht angeborenen? Empathiedefizit hat.
Bei der oberen Gruppe steht die Hoffnung, dass sie es schaffen, sich im Extremfall ihres Menschseins bewußt zu werden.

Die Catch Situation ist meiner Meinung nach, dass ein soziales Zusammenleben die obere Gruppe braucht, weil rein emotional gesteuerte Gefühlsentscheidungen nur in einer streng anarchistischen Gesellschaft funktionieren würden.

Das hätte aber in letzter Konsequenz ein wieder auf Steinzeit Niveau abgesunkenes Leben in bitterer Armut zur Folge, das dann wiederum alles andere als sozialverträglich wäre.

©w.j.u.h.

Phönix

Sei gegrüßt geliebter Montag,
wirst von vielen doch verschmäht
aus des Wochenendes Asche
hat der Hahn dich wach gekräht

Phönixgleich bringst du mir Hoffnung
jede Woche immer neu
auf das diese neue Woche
gefüllt von guten Dingen sei

©w.j.u.h.

Frühlingserwachen

Oh wie schön das Sommer Sonnen Frühlingsgrün

Raus zu Fuchs und Maus und Hase möchte ich jetzt gerne ziehn

Noch hält mich der Arbeit unerbittlich Last vor flimmer buntem Monitor

Doch bald schon lass ich alles sein und dringe vor

Geruch von frischem Grün und Vogellieder
regen bei mir alle Glieder

©w.j.u.h.

Gänse keulen

H5Na

gesunde Tiere werden gestorben

zum Wohl aller anderen

Weihnachtsbraten

gesunde Tiere werden gestorben

zum Wohle vieler

Macht euch die Erde Untertan

 

Nachdenkliche Ostern wünsche ich euch allen…

Dem Leben entlang

so heißt Sandra Matteottis schmaler Gedichtband.

Mann sollte sich jedoch nicht von “Größe” und “Dicke” dieses Büchleins in die Irre führen lassen, denn der Titel ist nicht zu kurz gegriffen.
Sandra schreibt in wunderschönen zum Teil sehr tiefgründigen Gedichten eine Lebensgeschichte mit allen Höhen und Tiefen. Es ist ein Buch, das mann nicht weglegt, sondern griffbereit hat, um immer mal wieder darin zu lesen.

Kaufen kann man es bei Amazon  oder bei Sandra selbst.

Hier eine Kostprobe:

IMG_20180322_095651.jpgSandra Matteotti